Dominican Republic 2016

1 Comments
Mein erster richtiger Blogpost seit langem.
Ich möchte mit etwas schönen Beginnen.
Dieses Jahr war ich mal wieder in meiner Heimat, in der Dominikanischen Republik.

Für mich ist es das schönste Reisziel das es gibt, nicht nur weil es meine Heimat ist und ich dort geboren wurde, sondern weil es wahrhaftig das Paradies ist.
Diese kleine Insel ist nicht nur traumhaft schön, man fühlt sich dort wie ein komplett neuer Mensch.
Das was ich am meisten dort liebe ist die Mentalität und der Umgang mit Menschen. Überall wird gelacht, hier und da läuft die heimische Musik Bachata, in der es zu 100 Prozent um Liebe geht. Die Meeresluft, die Sonnenstrahlen und der Geruch vom gegrilltem Fisch haut mich jedes Mal um.
Man kann ständig beobachten, wie die Männer den Frauen verliebt hinterherschauen und diese verehren. Dazu muss ich sagen, dass es etwas nervig ist, wenn einem ständig Sprüche und Liebeserklärungen  hinterhergerufen werden aber das ist in diesem Land das normalste was es gibt, so sind die Dominikanischen Männer halt.

Am liebsten halte ich mich natürlich am Strand auf, es gibt ja wohl nichts schöneres als das Meer und warmen Puderähnlicher Sand unter den Füßen zu haben.




Das Essen in der Karibik ist natürlich mit nichts hier in Deutschland zuvergleichen. Nachdem Urlaub wiege ich 2-3 Kilo mehr als vorher aber das ist es mir Wert.









Meine Schwäche sind natürlich die Tiere, ganz besonders Hunde! Ich liebe Hunde und bin selbst stolze Hundemama.
Mir tun die Straßenhunde immer so so leid. Sobald ich eine Möglichkeit habe, bringe ich den Straßenhunden immer Essen.
Jedes Jahr gibt es einen Hund in den ich mich unsterblich verliebe. Dieses Jahr waren es diese zwei hier.
Der kleine Welpe mit seiner Mama. Ich habe den beiden jeden Tag Essen hingebracht und ich wurde dafür natürlich mit ganz viel Liebe und lecken belohnt.
Ich hatte richtigen Herzschmerz das letzte Mal, als ich die beiden gesehen habe und war den Tränen ganz nah. Ich glaube der kleine Welpe hat mich einfach zu sehr an meine Luna erinnert.



Hier einmal meine süße Luna


You may also like